Press enter to begin your search
 

Die Farbe des Nordwinds

Die Farbe des Nordwinds

Die Farbe des Nordwinds

»Man riecht die salzige Luft und hört die Möwen rufen – schön wie ein kleiner Urlaub.«
(Petra)

»Eine moderne Geschichte einer jungen Frau, die sich selbst findet, und trotzdem poetisch in dem Sinn, dass einfach die Landschaft so unglaublich ist.«
(Domradio)

»Klara Jahn ist … ein kleines Hallig-Kunststück gelungen!«
(Denglers Buchkritik)

Wenn die Suche nach der Heimat zur Suche nach dir selbst wird

Die Halligen in der Gegenwart: Schon immer hat Ellen sich wie eine Besucherin in ihrem eigenen Leben gefühlt. Außer einmal, als Kind, als sie mit ihrer Mutter kurz auf den Halligen lebte. Abreisen wollte sie damals nicht, doch sie hatte keine Wahl. Nun kehrt sie als Halliglehrerin zurück auf dieses merkwürdig vertraute Fleckchen Marschland, das ihr als Seelenheimat erscheint – mit einer alten Chronik im Gepäck.

Die Halligen im 19. Jahrhundert: Der überaus kluge und belesene Arjen Martenson träumt von einer Gelehrtenlaufbahn an einer von Deutschlands Universitäten, doch das Schicksal führt ihn zurück in seine verhasste Heimat. So unwillig er dort seiner Aufgabe als Lehrer nachkommt – seiner Frau Greten zuliebe, die dieses Fleckchen Erde wie kein zweites liebt, setzt er alles daran, die Halligen für sie zu bewahren. Denn nach jahrelanger Beschäftigung mit dem Küstenschutz und dem Deichbau weiß er: Die nächste Sturmflut könnte zur Katastrophe werden.


Category

Historisch, Klara Jahn