Press enter to begin your search
 

Das Geständnis der Amme

Das Geständnis der Amme

„Voller Gefühle, romantisch, spannend.“
Freizeit Illu über „Das Geständnis der Amme“

Das Frankenreich im 9. Jahrhundert:

Am Sterbebett vertraut sich die einstige Amme Johanna ihrem Ziehsohn Balduin an. Sie gesteht ihm die Morde, die sie vor vielen Jahren begangen hat: aus vermeintlicher Liebe zu ihm und um den schrecklichen Verrat zu vertuschen, den sie einst an ihm verübt hat.

Mehr als zwanzig Jahre zuvor erreicht Johanna nach tagelangem Herumirren den Hof des Grafen von Laon: mit zerrissener Kleidung, blutigen Füßen und einem Blick, der von unermesslichem Grauen kündet. Ihr Dorf im Norden wurde von Normannen überfallen, ihr Mann ebenso ermordet wie der neugeborener Sohn. Graf Robert nimmt sich ihrer an und schenkt ihr eine Zukunft, indem er sie zur Amme seines Patenkindes macht. Dank des kleinen Balduin scheinen Johannas Wunden zu heilen. Sie schwört, ihn vor allem Ungemach des Lebens zu schützen, und verfolgt mit Wohlwollen seine Entwicklung zum lebensfrohen jungen Mann und tapferen Krieger im Kampf gegen die Normannen.

Doch dann lernt Balduin die ebenso schöne wie kluge Judith, Tochter von König Karl dem Kahlen, kennen und lieben. Obwohl ihnen die Standesgrenzen eine Ehe verbieten, verlieren sie ihr Herz aneinander. Bei Nacht und Nebel und als Dienstboten verkleidet fliehen sie vom Königshof – um für ihr gemeinsames Glück fortan einen hohen Preis zu zahlen: Denn sowohl Kirche als auch König ist diese unstandesgemäße Ehe ein Dorn im Auge. Mächtige Feinden jagen sie durch ganz Europa. Auch Johanna gehört zu den Widersachern des Paares, sieht sie doch in Judith eine Nebenbuhlerin, die ihr den Einfluss um Balduin streitig macht. Mit allen Mitteln bekämpft sie sie – und hat nun, in ihrer Todesstunde, an einer schweren Schuld zu tragen…

Making of … Das Geständnis der Amme

btb-Verlag, 640 Seiten, Dezember 2008
Bei Amazon bestellen: Kindle E-Book 5,99 €

Category

Historisch, Julia Kroehn